„Fahr niemals rechts vorbei“

Beim Abbiegen von LKW kommt es immer wieder zu Unfällen mit der Folge, dass Fußgänger und Radfahrer schwer verletzt werden. Grund hierfür ist häufig der „tote Winkel“. Um Unfälle wie diese zu vermeiden, ist die technische Weiterentwicklung der Fahrzeuge – beispielsweise die Nachrüstung eines Abbiegeassistenzsystems – eine wichtige Maßnahme. Mindestens genauso wichtig ist die Aufklärung… Continue reading

Weiterlesen

JobRäder für unsere Mitarbeiter!

Dienstradleasing als gezielter Beitrag zur Mitarbeitergesundheit und für mehr nachhaltige Mobilität Seit September 2018 ermöglichen wir unseren Angestellten die Nutzung hochwertiger Fahrräder und E-Bikes. Mit dem JobRad-Leasingangebot möchten wir gezielt die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördern. Wer regelmäßig Fahrrad oder E-Bike fährt, ist im Alltag weniger gestresst und erwiesenermaßen weniger krank. Mit dem neuen… Continue reading

Weiterlesen

Vier Tage wilder Osten – Die Rückreise

Auch auf dem Rückweg müssen wir Pausen einlegen. Dazu steuert Sylwester in der Nähe von Talachyn den Imbiss „Shashlychnaya“ an, in dem seit über 20 Jahren ein legendäres Schaschlik angeboten wird. Wir essen mit großem Appetit. Die nächste Rast machen wir auf einem freien Parkplatz an der M1. Der Palettenkasten dient uns als Küche. Etwas… Continue reading

Weiterlesen

Vier Tage wilder Osten – Ziel erreicht!

Mittwoch, 12. September Ganz anders ist die M2, auf der wir nun von Süden aus Richtung nach Moskau fahren. Die Straße hat drei Richtungsfahrbahnen und ist auf 80 Kilometern beleuchtet! Über die Straße erreichen wir relativ schnell unsere Abfahrt. Nach der anstrengenden Fahrt hat Sylwester Durst auf ein Bier vor dem Schlafengehen. An den Tankstellen… Continue reading

Weiterlesen

Vier Tage wilder Osten – auf nach Moskau!

Dienstag, 11. September Die Grenze zwischen Weißrussland und Russland in Krasnoye erreichen wir um kurz vor halb zwei Uhr in der Nacht. An der Grenze müssen wir nur unsere Transportdokumente und die Pässe vorzeigen. Die ganze Prozedur dauert keine Viertelstunde, auch wegen der „Bearbeitungsgebühr“ von zehn Euro, die im Unterschied zu Weißrussland in Russland herzlich… Continue reading

Weiterlesen